Oster- und Kuckuckseier: SwissAlp und Co.
Mai 2011
 

 
In meinem Osternest habe ich drei Schoggieier gefunden mit der Aufschrift «Alpenmilch».
Das macht Lust, wiedermal einen Bummel durch die weite Welt der Alpenprodukte zu unternehmen.
Ziehen wir los.
 

Text und Bilder Giorgio Hösli, Produkte von Emmi, Coop, Kraft, Lindt&Sprüngli, Ritter Sport und andere

 

 

Swissalp Bellevue von Emmi

Alpenmilcheier von Lindt & Sprüngli | Angeschrieben als Alpenvollmilchschokolade
Inhaltsbestandteile: Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Milchzucker, Magermilchpulver, Gerstenmalzextrakt, Emulgator Sojalecithin, Aroma.

   
Seit Januar 2007 gibt es die «Berg- und Alp-Verordnung, BAlV» mit dem Ziel, den Missbrauch der Begriffe «Berg» und «Alp» auf Markenprodukten zu verhindern. Das ist ihr nicht gelungen, daher ist die Verordnung im Moment in Revision. Neu soll für Milch- und Fleischprodukte auch der Begriff «Alpen» geschützt werden (die Bezeichnung «Alpen-Käse» wäre dann nicht mehr erlaubt) und die Begriffe «Berg» und «Alp» sollen in einer Übersetzung, z.B. SwissAlp Käse, nicht mehr möglich sein. Wasser und Kräuter, wie beim «Bio Alp Tea» von Coop, sind von der Verordnung vorerst nicht betroffen.
   
 
Schweizer Alp Kräuter Tee

Bio Alp Tea von Coop | Die Verheissung: Das Schweizer Matterhorn im Getränk
Inhaltsbestandteile: Wasser, Zucker 4,5% (Südamerika), Kräuter (Südamerika, Europa, Afrika) 4,5 g/l (Minze, Frauenmantel, Spitzwegerich, Eisenkraut, Ysop), Säuerungsmittel (E330).

   
   
Im Frühling 2006 hat die Firma Emmizwei Käse mit der Bezeichnung «Swissalp» in den Sorten Bellevue und Panorama in die Läden gebracht. Liebhaber von (falschem) Alpkäse mögen daran ihre Freude haben, die Alpwirtschaft hat es weniger. Der Schweizerische Alpwirtschaftliche Verband SAV hat 2006 wegen Konsumententäuschung beim Amt für Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz des Kantons Luzern eine Beanstandung eingereicht. Eine kleine Historie:
Das Amt unternimmt nichts gegen Emmi, weil der Begriff Alp noch nicht geschützt ist. Dies wird er zwar ab 2007 mit der Berg- und Alpverordnung, aber das Amt unternimmt weiter nichts, weil der Produktname SwissAlp ja in englischer Sprache verfasst ist. Ein weiteres Rechtsbegehren des SAV wird wegen eines Formfehlers abgewiesen.
Und weil die Revision der Berg- und Alpverordnung bevorsteht, passiert weiterhin nichts. In der neuen Verordnung ist vorgesehen, die englische Übersetzung nicht mehr zu erlauben, für Emmi ist jedoch weiterhin ein Hintertürchen offen. Im Entwurf steht: Marken, (...) die vor dem 1. Januar 1999 gutgläubig hinterlegt wurden, dürfen für Erzeugnisse, die die Anforderungen dieser Verordnung nicht erfüllen, weiter verwendet werden. Gemäss Emmi wurde die Marke Swiss Alp bereits 1962 eingetragen. Und auch wenn der Käse erst 2006 lanciert wurde: Hier riecht es mehr nach Juristenjacke denn nach Kräutermantel. Der SAV will den Gutgläubigkeits-Passus streichen. (Leider ist die SAV-Stellungsnahme nicht mehr auf dem Internet verfügbar. Anm. Redaktion 14.03.2016)

Berg- und Alpverordnung 2006 siehe: www.admin.ch/ch/d/sr/c910_19.html
 
Swissalp Bellevue von Emmi

SwissAlp Bellevue von Emmi | Die Verheissung: aus Schweizer Milch und 8 Alpenkräutern
Kräuter sind jedoch nur auf der Rinde. Inhaltsbestandteile: pasteurisierte Vollmilch aus dem Flachland, die Kräuter werden nicht aufgeführt, anhand der Grafik: Basilikum, Thymian, Origano, Peterli und Salbei

   
   
  Die Berg- und Alpverordnunggilt natürlich nur für die Schweiz. Die EU kennt keinen Schutz von «Berg» und «Alp» auf Produktenamen. Eingeführt dürfen also Waren mit den Bezeichnungen Alp, Alpen, Alm usw. Und wegen dem «Cassis-de-Dijon-Prinzip» dürfen Waren, die im Ausland gemäss der Gesetzgebung des jeweiligen Landes erlaubt sind, auch in die Schweiz eingeführt werden. Was rechtlich noch auf unsicheren Beinen steht, ist die Frage, ob z.B. ein österreichischer «Almkäse» aus Tal-Milch von einem Firmenableger in der Schweiz ebenfalls auf diese Art produziert werden dürfte.
Umgekehrt scheint dies offensichtlich kein Problem zu sein, wie obige Oster-Eier von Lindt&Sprüngli zeigen. Sie wurden nämlich von einem Firmenableger in Deutschland hergestellt und nachher wieder in die Schweiz importiert. Und falls dies verboten werden würde, kann man ja noch sagen, Schoggi sei kein Milcherzeugnis oder der Begriff Alpenmilch bei Schokoladen bestehe schon länger als seit 1999 usw.
 
Milka Schokolade

Milka Alpenmilch Schokolade | Die Verheissung: Die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt
Inhaltsbestandteile: Zucker, Kakaobutter, Magermilchpulver, Kakaomasse, Süssmolkenpulver, Butterreinfett, Haselnüsse, Soja-Lecithin, Aroma Vanilin

Ritter Sport Alpensahne Praliné

Alpensahne Praliné von Ritter Sport | Die Verheissung: mit zartschmelzender Alpensahne-Creme
Inhaltsbestandteile: Zucker, pflanzliches Fett, Vollmilchpulver, Kakaobutter, Kakaomasse, Milchzucker, Butterreinfett, Haselnussmasse, Gerstenmalzextrakt, Lecithine (Soja), natürliches Aroma

   
   
  Stöbern wir aber weiter durch die Gestelle. Die Begriffe «Alp» und «Alpen» scheinen auch den frechesten Marketing-Strategen kein Tabu. Erwähnt haben wir schon den «Bio Alp Tea» von Coop. Obwohl die Bio Knospe drauf prangt und das Matterhorn schweizerische Ingredienzien suggerieren, stammen die Kräuter aus Südamerika, Afrika und Europa. Im folgenden Tee von Lipton wird die Herkunft der Kräuter nicht einmal angegeben. Auch der Tee von Layenberger aus Deutschland macht keine Herkunftsangaben, das Rezept stamme aber aus der Schweiz und der Tee sei Swiss Made. Der Schweizerische Alpwirtschaftliche Verband SAV verlangt in der neuen Berg- und Alp-Verordnung auch den Schutz von pflanzlichen Produkten, also auch für Tee und Kräutersalben. Vorgesehen ist, dass die Verordnung ab 1. 1. 2013 in Kraft tritt.
   
 
Lipton Alps Kräutertee

Alps Kräutertee von Lipton | Die Verheissung: Pyramide gepaart mit Alphütte
Inhaltsbestandteile: Aromatisierter Kräutertee mit Minze und Eukalyptus, keine weiteren Angaben, auch nicht, woher die Kräuter stammen

Schweizer Alp Kräuter Tee

Schweizer Alp Kräuter Tee von Layenberger | Die Verheissung: mit Extrakt von 20 Alpenkräutern
Inhaltsbestandteile: Traubenzucker, Zucker, 2% Extrakt aus 20 Kräutern (Kamille, Pfefferminze, Thymian, Isländisch Moos, Süssholz, Lungenkraut, Sternanis, Fenchel, Spitzwegerich, Korn-, Ringel-, Schlüssel-, Wollblume, Malven-, Schafgarben-, Holunder-, Lindenblüten, Brombeer-, Salbei-, Eukalyptusblätter), Karamelsirup, Honig, Menthol, ätherische Öle (Pfefferminze, Anis, Eukalyptus)

   
   
  Beim Swiss Style Muesli von Weetabix Ltdwird vermerkt, dass «Alpen» eine eingetragene Marke sei. Hergestellt wird die Mischung in England.
   
 
Schweizer Alp Kräuter Tee

Original Alpen von Weetabix Ltd, England | Die Verheissung: Swiss Style Muesli
Inhaltsbestandteile: Vollkornweizen, Rosinen, Zucker, Trockenmagermilch, Trockenmolkenpulver, geröstete Nussstückchen (Haselnüsse und Mandeln), Gerstenmalzextrakt, Salz
Hinweis auf der Packung: ® Alpen is a registered Trademark

   
   
  Wir können den Einkaufsbummel locker weiter fortsetzen und werden noch so einige Produkte entdecken, die auf die Gesundheit, Natürlichkeit und Echtheit der Alpen hinweisen. Das geht von Mineralwasser über Weichspüler bis zum Bündnerfleisch, das aus Argentinien stammt.
Gerne werden auch verwandte Begriffe wie Senn, Älpler und Alphütte verwendet – hier besteht überhaupt kein Schutz. Es wird offensichtlich: Mehr Alp als im Warenhaus ist auch auf der Alp kaum zu finden.
   
Sennenkäse

Sennenkäse | Vollfettkäse mit Beigabe von Rohmilch
Inhaltsbestandteile: keine Angaben. Aber eines ist klar: Nicht überall wo Senn drauf steht ist auch Senn drin.

Älpler Rösti, Hüttenlunch, Alphüsli

Älpler Rösti von Hero, Hütten Lunch des Alpes von Knorr und Alphüsli

 
   
 
   
   
   
 
Home | Aktuell | Stellenbörse | Pinwand | Archiv | Einkaufen | Kontakt | Sitemap | Suchen | Alle Inhalte © by zalp.ch | mail 
zalpverlag | IG-Alp | Älplertreff auf facebook