Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Liebe Forumsbenutzer
Halt euch kurz und prägnant in den Diskussionen!
Ansonsten meldet Probleme an mail@zalp.ch

Neuling

bearbeitet Juni 2015 in Alpstellen
Hallo, ja also ich bin diimageeses Jahr das 1.mal auf der Alm und ja ehrlich entsetzt so dass ich mal fragen wollte ob das alles hier so normal ist. Und zwar war die Abmachung das ich, um das
Handwerk der Sennerin zu erlernen auf eine bewirtschaftete Alm wo der Altbauer + Tochter sein sollte. Ich wollte und sollte das melken,käsen u.s.w. erlernen und im Gastronomiebetrieb helfen wenn Not am Mann ist Der Arbeitsvertrag ist auf dem Papier befristet, aber mündlich bis Nov.Lohn ist ausgemacht 900 + freie Kost und Logie Tatsache aber ist jetzt, dass die Tochter eine 16 jährige ist die jetzt in den Ferien mal helfen kommt wenn sie Lust hat das bedeutet für mich Arbeitszeiten von 6 h in der früh und ende offen wenn Gäste da sind bis die eben gehen Ca 20 -21 h tagsüber habe ich keinerlei Möglichkeiten mich zurück zu ziehen, weil es könnten ja jederzeit Gäste kommen . Zur Zeit habe ich "Glück" da es regnet und so keiner kommt aber was wenn der Sommer richtig los geht mein wöchentlicher freier Tag ist auch davon abhängig ob das junge Mädchen denn dann kommt oder eben nicht

ich bin ziemlich irritiert.
War meint ihr?

Kommentare

  • Würde mich interessieren wie es dir weiters ergangen ist?
    Wart ihr dann zu zweit oder war der Bauer auch nicht da?
    Ich war meist mit einer Praktikantin und war eigentlich auch von halb sechs bis halb neun beschäftigt. Da ich keine anderen Almen kenne gehe ich erstmal davon aus dass es normal ist. Wenn wir zu zweit waren hat sich eine von uns manchmal ne Stunde hingelegt aber nicht sehr häufig. Zurückziehen war eher nicht möglich.
    Ein freier Tag war nicht üblich konnte aber mit den Bauersleuten abgesprochen werden.

    Gruss Regina
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.