Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Liebe Forumsbenutzer
Halt euch kurz und prägnant in den Diskussionen!
Ansonsten meldet Probleme an mail@zalp.ch

Als Pächter auf der Alp?

bearbeitet Juli 2016 in Alpstellen
Hallo zusammen, ich habe das Angebot, eine kleine Alp mit 14Ha zu pachten. Mich würde nun interessieren, wie das als Pächter z.B. mit dem Material fürs Zäunen aussieht. Muss ich das bringen oder sollte die Genossenschaft dafür sorgen? Welche Pflichten hat die Genossenschaft gegenüber mir als Pächter? Was gibt es grundsätzlich zu beachten?

Nicht ganz uninteressant ist natürlich auch, wie mache ich das mit der Vermarktung vom Käse? Mit dem Bauern einen Literpreis für die Milch vereinbaren und dann den Käse selber vermarkten - oder aber einen fixen Betrag pro Kuh und Tag und den Käse dem Bauern lassen. Welche Möglichkeiten gibt es und was hat sich in der Praxis bewährt?

Bin für alle Tips dankbar!

Gruss - Thomme

Kommentare

  • Hallo Thomme,
    Also erstmal würde ich sagen, wenn du so wenig erfahrung hast, solltest du es lieber nicht tun. Aber so destruktiv soll man ja nicht sein...
    Als pächter musst du schon deine arbeitsmaterialien wie zäune etc. selber mitbringen, wenn es nicht schon vorhanden ist. Bzgl. aller regularien besucht du am besten einen kurs. Alle landwirtschaftlichen zentren, bzw. schulen in der schweiz bieten so etwas für neue alppächter an.

    Wenn du kein netzwerk bzgl. käsevermarktung hast, kann ich dir nur raten, den bauern den käse zu lassen, und einen fixbetrag für jede kuh für die saison zu vereinbaren. So ist es üblich.

    Vg und viel glück
    Blanca
  • Hallo Thomme
    Unten habe ich dir einen Pachtvertrag angehängt, damit du sowas wie eine Checkliste hast. Am besten fragst du aber auch beim vorherigen Pächter nach, was wie vertraglich abgemacht wurde.
    Wenn dir Bauern Vieh raufbringen, müssen sie dir für die Sömmerung bezahlen oder du machst mit ihnen ab, dass z.B. 700 Liter Milch einer Kuh für dich gratis sind (also für die Bezahlung des Sömmerunggeldes). Die Höhe dieses Kuhzinses ist sehr verschieden je nach Region und was alles darin enthalten ist (z.B. auch Transport). Auf jeden Fall wirds kompliziert, wenn du das zum ersten Mal machst.
    Nachfragen kannst du auch bei einem Pächter in der Nähe «deiner» Alp oder beim Landwirtschaftsamt.
    Gruss vom zalp
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.