Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Liebe Forumsbenutzer
Halt euch kurz und prägnant in den Diskussionen!
Ansonsten meldet Probleme an mail@zalp.ch

Kühe sind gefährlich

bearbeitet Dezember 2012 in Gästebuch
Kühe sind bekanntlich gefährlich, vor allem, wenn man am Handy hängt. Gesehen am Unspunnen Fest 2006.

Kommentare

  • bearbeitet Dezember 2006
    Kann man auch kleine Videos hier aufladen oder geht das nur mit Fotos. Habs probiert, geht aber nicht...
  • bearbeitet Dezember 2006
    Hallo Holzer
    vorläufig gehen nur Bilder im JPG oder GIF-Format. Sorry.
    mit liebem Gruss, zalpadmin
  • Cooles Bild!
    Die Frau scheint sich der Gefahr nicht bewusst zu sein. So wie manche Wanderer, welche über die Alpweiden wandern, sich nicht bewusst sind, dass Mutterkühe gefährlich sein können. (Ein aktuelles Thema)
    Bin im Herbst am Schamserberg zu einer Alpgrenze gekommen. Da stand ein grosse Infotafel für Wanderer. Es wurde informiert, dass die Alp mit Mutterkühen und deren Kalbern bestossen ist. Es wurde informiert, dass die Kühe nicht grundsätzlich böse sind, dass sie jedoch ihrem Instinkt folgen und ihre Kalber schützen würden. Es wurde mitgeteilt, dass man problemlos über die Weiden wandern kann, wenn Abstand zu den Tieren gehalten wird.
    Diese Infotafel hat mich überzeugt.
    Hat jemand Erfahrung mit Mutterkühen und Wanderern? Gut möglich, dass ich im kommenden Sommer Mutterkühe hüten werde...
  • Nun mutterkühe und Wanderer-das ist vielleicht nicht ganz so beisammen wie wir das hier sehen.
    das Problem was ich hatte ist das die Mutterkühe eigentlich den Fremdenverkehr gewöhnt waren nur als da ne Gruppe der meinung war quer durch die Koppel gehen zu müssen fand diese das nicht mehr lustig weil die versucht haben das Kalb anzulocken-da war was los.Die sind geflitzt...
    hab den versucht mit Eimer und Futter die zu beruhigen und zu locken ging ganz gut weil die Mutterkühe mich ja kanten-zwei drei Rufe und alle kamen-nur die Wanderer wurden nicht mehr gesehen.
  • Meine Kühe, Rinder und Stiere sind die allerliebsten.

    Nur die Touristen schnallen es nicht alle.
    Damit es keinen Ärger gibt mit blitzlichtfotografierenden, von kläffenden Kleinmonstern belgeiteten Ausflüglern, die unbedingt nah an das neugeborenen Kalb (so härzig) oder ihre Kinder auf dem Rücken eines Rindes reiten lassen oder den 900 kg Stier reizen wollen habe ich:

    - Die besten Warnschilder , die es auf dem Markt gibt an allen Wanderwegen zu meiner Alp aufgehängt. Das sind: Infoblatt der IG Alp, Warntafel der Schweizer Verband der Ammen-und Mutterkuhhalter SVAMH und Infoblatt der BUL - Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft.

    - Dazu einige grosse Kopien von Zeitungsartikeln zu Unfällen mit Mutterkühen ("Ich bangte um mein Leben", "Wieder tödlicher Unfall mit Mutterkühen" etc.)

    - Die SAC-Hütten und die weiter unten liegende Beizen mit Warnschilder, Infoblättern und Zeitungsartikelkopien eingedeckt!

    Braucht alles ein wenig Zeit vor Alpbeginn aber lohnt sich. Klappt vorzüglich!

    Lieber eingeschüchterte als flache Touristen!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.