Kleine Presseschau zum Alpsommer 2015

Es ist die Zeit der Alpabzüge. Filigran in Einer- und Zweierreihe schlängeln sich die geschmückten Kühe durch Zeitungen, Fernsehen und facebook. An den Strassenrändern stehen Leute mit verklärtem Blick und erhobenen Händen, das Handy auf Videofunktion gestellt. Die letzten Alpenrosen und Enzianen des Sommers prangen auf Hirthemden und Überriemen. Laut laut hallen die Glocken durch die Täler – beglückende Musik für die einen, schmerzender Lärm für die ETH. Zeit für eine kleine (unvollständige) Presseschau des Alpsommers 2015.

Bild von Claudia Tonin

Bild von Claudia Tonin

Der Sommer in den Medien wird nicht mit folkloristischen Alpaufzügen eingeläutet, was manchen Alpvermarkter irritiert. Die Rundschau vom Schweizer Fernsehen SRF schaut am 24.06.2015 ins Portemonnaie der angestellten ÄlplerInnen.
Lohndumping in den Schweizer Alpen > Anschauen

Schwupps nimmt die Basler Zeitung Online vom 26.06.2015 das Thema auf, wenn auch mit Fragezeichen:
Dumpinglöhne auf Schweizer Alpen? > Lesen

***
Am selben Tag ist auf SRF eine «Passage» zu hören, die sich neben der Alparbeit auch um die Vergandung auf den Alpen kümmert. Hörenswert:
Melkstand vollgeschissen, Hütte kalt – und der Senn ist glücklich > Anhören

***
Auf Arte läuft am 27. Juli der Dokumentarfilm mit dem verheissungsvollen Untertitel: «Das Paradies zwischen Himmel und Erde». Im Film geht es dann aber nüchterner zu, als der Titel suggeriert. Thema ist der Verlust der Kulturlandschaft Alp. Der Film zeigt drei Beispiele von Landschaftsrettern, wie sie gegen die Verbuschung vorgehen: Der Traum von der Alp (als Film nicht mehr verfügbar, Anm. d. Red. 11.11.2017).

***
Auch der Wolf bleibt im Schussfeld der Medien. Stellvertretend dazu ein Beitrag der TVO, dem Ostschweizer Fernsehen, das am 28.07.2015 über einen Wolfsangriff auf Geissen berichtet:
Tote Geissen > Anschauen

***
Das sonnige und trockene Wetter hat diesen Sommer die Alparbeit geprägt. Neben braunen Nasen gab es auch trockene Schlünde. Und Wassertransporte der Armee auf Westschweizer Alpen, die es von der NZZ bis in die Boulevardmedien schafften:
«Swiss Watergate» ist noch nicht ausgestanden, NZZ 29.7.2015 > Lesen
Franzosen werfen der Schweiz Wasser-Klau vor, 20Minuten, 27.07.2015 > Lesen

***
Kurz-News zur steigenden Alpkäseproduktion am 31.07.2015 im Newsletter der Schweizer Landwirtschaft:
Alpkäse-Produktion steigt > Lesen

***
Auch die Unfälle mit Mutterkühe steigen. Am 31. Juli wird eine 77-jährige Frau bei Laax von Mutterkühen niedergetrampelt. Die Frau stirbt auf der Unfallstelle. Die Meldung erscheint auf allen Medienkanälen, die «Verantwortlichen» (nein, nicht die Kühe) wissen trotz ihrer Betroffenheit nur wenig Rat.
Kühe trampeln Wanderin oberhalb von Laax zu Tode, SRF 3.08.2015
> Lesen und Hören

***
Natürlich kommen in den Medien auch ÄlplerInnen zur Sprache. Am 16.08.2015 strahlt  Radio SRF in «Menschen und Horizonte» ein Portrait der Sennerin und Theaterschauspielerin Madlen Arnold aus:
Madlen Arnold – Käse, Kühe und Kultur > Anhören

***
Eher untergegangen ist die Meldung des Tagblatt Online am 21.08.2015:
Kuh stürzt bei Helitransport ab – tot > Lesen

***
Um Wolf und Geld geht es im Beitrag von 20Minuten Online am 22.08.2012. Zur selben Zeit erscheint auf der Pinnwand der zalp ein Inserat, das die Verpachtung der Alp auf 2016 ausschreibt.
Verlässt der Bauer die Alp, verliert er Subventionen > Lesen

***
Zum Kuhglockenstreit gab es diesen Frühling/Sommer überaus viele Medien-Artikel mit anschliessend heftigen Kommentaren und Gründungen von Facebook-Gruppen zwielichtiger Gestalten. Ein bisschen googeln nach «Kuhglocken» oder «Presslufthammer» genügt.
Seltsamerweise entstanden alle diese Artikel, ohne dass die Journalisten Einsicht in die Studie der ETH hatten. Anfragen unsererseits bei der ETH oder der Studienleiterin Edna Hillman endeten jeweils bei der Presseverantwortlichen der ETH, welche «No comment». Ähnlich erging es der Weltwoche: > Lesen

***
Mit einer Reportage und Rezepten berichtet die Zeitschrift «Le Menu» vom September 2015 über die Familie Ziörjen Auf Alp Tompey:
Eine Holländerin macht Alpkäse > Lesen

***
Zum Alpende veröffentlichte die Schweizer Illustrierte eine Reportage über einem bemerkenswerten Älpler: dem Chläus Anderegg auf Alp Chliwald im Appenzell:
Mit 14 allein auf der Alp > Lesen und Schauen

***
Wenn ihr die kleine Presseschau ergänzen wollt, dann bitte die Links in euren Kommentaren einfügen. Und sonst: Einen hübschen Winter! Nehmt mal ein schlaues Buch hervor und lasst die Zeitung liegen oder benutzt sie zum anfeuern.

Ein Gedanke zu „Kleine Presseschau zum Alpsommer 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.