Mal was anderes als Kuhglocken hören

Kirchenglocken Stadtkirche Glarus

Kirchenglocken der Stadtkirche Glarus

Okay, das hat jetzt wenig mit Alpwirtschaft zu tun, aber sie klingen schön, füllen die Ohren und erfreuen das Herz. Es geht um Kirchenglocken. Seit 1925 läuten die Glocken beim Schweizer Radio den Sonntag ein. Mittlerweile verfügt SRF über ein Archiv mit knapp 2500 Schweizer Glockengeläuten, ein Teil davon kann über die SRF-Internetseite abgerufen werden. Ein Müsterchen gefällig?

Das Glockenspiel der Kirche Raron im Wallis, aufgenommen im Jahr 1959 von Jules Jeiziner. Klingt fast so schön wie eine Kuhherde auf Weidegang. Wer jetzt audioell angefixt ist, kann sich auf der SRF-Website die nächsten paar Stunden Glocken reinziehen und zusätzliche Informationen über die Geläute holen. Zum Beispiel sind die obigen Glocken im Bild aus der Stadtkirche in Glarus. Darüber schreibt SRF: «Mächtiges Gesamtgeläut, ein Höhepunkt im Schaffen des Giessers Jakob I. Keller. … erklingt in der zeittypischen Dreiklangsharmonik und war zur Zeit seines Gusses eines der grössten einheitlichen Gesamtgeläute der Schweiz.» Man kann lesen wie schwer die Glocken sind (die gewichtigste in der Glarner Kirche 5756 Kilogramm) und welchen Schlagton sie in die Stadt hinausbimmeln.

-> SRF Glocken der Heimat

P.S. In der Schweizerischen Landes-Phonotek werden Tonträger gesammelt, deren Inhalt in irgendeiner Weise einen Bezug zur Geschichte und Kultur unseres Landes hat. Darunter finden sich Glockengeläute, Orgellandschaften, historische Interviews und Hörspiele, die Tonaufnahmen von Hanny Christen und vieles mehr.

-> Schweizerische Landes-Phonotek

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.