Spekulation mit Alpweiden in Italien

Spekulation mit Alpweiden

Wenn reiche Leute zuviel Geld haben, müssen sie es investieren, denn sie wollen mit diesem zuvielen Geld noch mehr machen. Seit einigen Jahren kaufen Investoren grosse Ländereien auf (genannt Land-Grabbing), und sie zahlen für das Land einen höheren Preis, als es für die landwirtschaftliche Bearbeitung Wert hat. Die Bauern werden dadurch von den Investoren verdrängt.
Die CIPRA meldet, dass sich in Italien landwirtschaftliche Grossbetriebe aus dem Flachland Alpflächen in Italien aneignen, um an die Fördermittel der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU zu gelangen. Die Fördermittel wären eigentlich für die Bewahrung der Alpwirtschaft und der Biodiversität vorgesehen, die Investoren bestücken die Alpflächen jedoch nur mit soviel Vieh, dass die Fördermittel legal bezogen werden können.
Zu lesen bei CIPRA News: http://www.cipra.org/de/news/alpweiden-ueberteuerte-pacht-und-doch-ungenutzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.